NEWS / TRENDS / FACTS / WISSENSWERTES

Foto Uploader :-)

Hier können Sie uns Ihre Fotos direkt schicken.

Bitte beachten Sie folgende Punkte:
Die Fotos sollten eine Mindestauflösung von 1500 x 1000 Pixel aufweisen.
Bitte machen Sie eine Auswahl Ihrer Bilder von maximal 50 Stück.
Je nach grösse des Anlasses sind auch mehr Bilder möglich (100 oder 150).

Mit der Einsendung / Abgabe der Fotos bestätigen Sie, dass alle Fotos im Einverständnis der gezeigten Personen und/oder Veranstalters gemacht worden sind. REGA-TV und die Rega-Sense AG haften nicht für Folgeschäden aufgrund gezeigter Personen und können daher nicht belangt werden.

-Die veröffentlichung bei REGA-TV ist kostenlos!

Wir behalten uns vor, unkonforme Bilder nicht auszustrahlen und zu löschen.


Wichtig!!: Maximal nur 500 MB hochladen!! (Angaben unten stimmen nicht)
Bei grösseren Dateimengen in mehreren Teilen schicken. Danke.

Wussten Sie….

…dass jeden Tag um 23.57 Uhr die Schweizer Nationalhymne auf REGA-TV erklingt?

 

…dass zwischen 05.00 und 06.00 Uhr Volksmusik auf unserem Sender läuft?


…dass der Sender REGA-TV in keiner Form finanziell unterstützt wird?
Als regionale Kulturförderung wird REGA-TV von der Rega-Sense sowie durch Ihre Werbung finanziert. Viele Fachkräfte und Firmen unterstützen den Sender durch Material und Hilfbereitschaft.

 

So einmalig wie unsere Region – REGA-TV

Danke, dass Sie uns unterstützen.

Angriff im IC: Zeugen gesucht

Nach der Gewalttat vom vergangenen Dienstag in einem Intercity-Zug zwischen Lausanne und Freiburg sucht die Freiburger Polizei Zeugen. Der Angreifer sitzt seit der Tat in Untersuchungshaft. Er hatte gemäss den ersten Ermittlungen im Zug zuerst eine 27-jährige Frau angegriffen und mit einer zerbrochenen Glasflasche ernsthaft verletzt. Ein 20-jähriger Passagier, der dazwischen ging, wurde ebenfalls schwer verletzt.Der 26-jährige mutmassliche Täter konnte schliesslich am Bahnhof Chènens im Saanebezirk von Polizisten überwältigt werden. Zum Motiv und der Identität des Verhafteten wurde nichts weiter bekannt. /fapQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2020/08/07/angriff-im-ic-zeugen-gesucht.html

Unwetter verursachten schwere Schäden

Die Unwetter vor gut zwei Wochen haben im Senseoberland einen grösseren Schaden verursacht.Erste Schätzungen gehen von etwas mehr als einer halben Million Franken aus, sagen mehrere Alphirten-Organisationen gegenüber RadioFr.Bäche seien überlaufen und hätten Bergwege weggeschwemmt.Sie hätten die Schäden möglichst rasch repariert, damit die Hirten wieder zu den Alphütten und zu ihren Tieren kommen konnten.Dank Subventionen müssten die Alphirten voraussichtlich nur etwas weniger als die Hälfte der Kosten selbst tragen. Die Unwetter seien von Jaun her über die Kaiseregg, den Stoss, durch den Muscheren-Schlund bis zum Gantrisch gezogen. /ykQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2020/08/07/unwetter-verursachten-schwere-schaeden.html

Maske auch im Collège

Wenn in den Freiburger Collèges Ende August der Unterricht wieder beginnt, gilt für die Schülerinnen und Schüler eine Maskenpflicht. Strikt eingehalten werden müsse diese vor allem, wenn die Distanzregeln des Bundes nicht eingehalten werden könnten, haben die Westschweizer Bildungsdirektoren entschieden.In Orientierungsschulen und auch an den Primarschulen herrscht im Kanton Freiburg hingegen weiterhin keine Maskenpflicht. /ykQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2020/08/07/maske-auch-im-college.html

Maske auf im Collège

Wenn in den Freiburger Collèges Ende August der Unterricht wieder beginnt, gilt für die Schülerinnen und Schüler eine Maskenpflicht. Strikt eingehalten werden müsse diese vor allem, wenn die Distanzregeln des Bundes nicht eingehalten werden könnten, haben die Westschweizer Bildungsdirektoren entschieden.In Orientierungsschulen und auch an den Primarschulen herrscht im Kanton Freiburg hingegen weiterhin keine Maskenpflicht. /ykQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2020/08/07/maske-auf-im-college.html

Teure Parkkarten in Freiburg

In der Stadt Freiburg ist Parkieren im Westschweizer Vergleich teuer. Laut einer Erhebung des Vergleichsdienstes Comparis.ch sind Dauerparkkarten in Freiburg am zweitteuersten in der Romandie. Nur in Lausanne ist eine Parkkarte teurer. Im Schweizweiten Vergleich liegt Freiburg aber im Mittelfeld. Laut der Erhebung lasse sich ein klarer Röstigraben ausmachen, wobei die Deutschschweiz klar teurer sei als die Westschweiz. /pbüQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2020/08/07/teure-parkkarten-in-freiburg.html

Öffentliche Warnung: Erstickungsgefahr durch Kunststoffeiswürfel «Fruits» von DEPOT

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV warnt vor dem im Eiswürfelset «Fruits» enthaltenen Eiswürfel «Erdbeere» der Marke DEPOT. Das Set war vom 14.07.2020 bis zum 05.08.2020 in den DEPOT-Verkaufsstellen und im DEPOT-Online-Shop im Verkauf. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass insbesondere Kinder den Eiswürfel «Erdbeere» mit Lebensmitteln verwechseln und verschlucken. Es besteht Erstickungsgefahr. Das BLV empfiehlt, das betroffene Produkt nicht mehr zu verwenden.

Flugvorführungen Axalp ’20: Absage aufgrund Covid-19

Bei den Flugvorführungen der Schweizer Luftwaffe auf der Axalp können aufgrund der engen Platzverhältnisse die erforderlichen Covid-19-Schutzmassnahmen für das Publikum nicht eingehalten werden. Deshalb hat das VBS die diesjährige, am 13. und 14. Oktober 2020 vorgesehene Austragung abgesagt.

Covid-19-Impfstoff: Bund unterzeichnet Vertrag mit Biotech-Unternehmen Moderna

Weltweit arbeiten viele Forschungseinrichtungen an der Entwicklung eines Impfstoffes gegen das neue Coronavirus. Zu den führenden Impfstoffkandidaten gehört jener des US-Biotech-Unternehmens Moderna Therapeutics. Um der Schweiz einen frühen Zugang zum Impfstoff von Moderna zu gewährleisten, hat der Bund einen Vertrag über den Bezug von 4,5 Millionen Impfdosen abgeschlossen. Parallel dazu ist der Bund mit weiteren Impfstoff-Unternehmen im Gespräch.

Das Forum ist vorläufig gerettet

Quelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2020/08/06/das-forum-ist-vorlaeufig-gerettet.html

Salvenachs Wasser ist wieder sauber

Das Trinkwasser in Salvenach darf wieder getrunken werden. Dies sagte der CEO der Industriellen Betriebe Murten gegenübe den Freiburger Nachrichten. Die Verschmutzung durch sogenannte Enterokokkenbakterien sei behoben worden. Die Bewohnerinnen und Bewohner von Salvenach durften ihr Leitungswasser seit vergangenem Freitag nicht mehr bedenkenlos trinken, sie mussten es abkochen. Laut dem Bericht der FN sei das Reservoir bei der Grundwassersammlung Eichelried in Salvenach betroffen gewesen. Dieses wurde nun gründlich desinfiziert. /pbüQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2020/08/06/salvenachs-wasser-ist-wieder-sauber.html

Hilfe für die Berggebiete

Weil Berggebiete unter der Corona-Pandemie leiden, unterstützt sie die Berghilfe. Auch im Kanton Freiburg werden drei Berggebiete unterstützt, heisst es bei der Berghilfe auf Anfrage von RadioFr.
Insgesamt unterstütze sie die Freiburger Organisationen mit 47‘000 Franken. Die Berggebiete hätten vor der Corona-Pandemie Investitionen getätigt und nun ihre Reserven aufgebraucht. Ohne diese Unterstützung drohten Arbeitsplätze verloren zu gehen. /ykQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2020/08/06/hilfe-fuer-die-berggebiete.html

Ein Raser in Vaulruz geschnappt

Ein junger Mann ist am Dienstagabend durch Vaulruz im Greyerzbezirk gerast. Statt der erlaubten 50 war er mit 127 Stundenkilometern unterwegs, wie die Freiburger Kantonspolizei mitteilt. Die Polizei konnte ihn deshalb nicht direkt anhalten. Er konnte aber identifiziert werden und gab die Tat zu. Der 23-jährige Mann musste den Führerschein abgeben, sein Auto wurde beschlagnahmt. Ausserdem wurde er angezeigt. /lsiQuelle: radiofr – Link zum Original-Post: https://www.radiofr.ch//de/news/2020/08/06/ein-raser-in-vaulruz-geschnappt.html